Ostereier färben

mit Zwiebelschalen gefärbte Ostereier

Es gibt verschiedene Kräuter und Pflanzen mit denen sich Ostereier färben lassen. Besonders schön werden sie mit Zwiebelschalen.

Hierfür sammeln wir jede Menge Zwiebelschalen - ideal ist ein großer Suppentopf gut gefüllt mit Zwiebelschalen.

Wir verwenden am liebsten braune Eier, weil diese dann eine besonders schöne kastanienbraune Farbe bekommen. Zunächst rubbeln wir vorsichtig mit ein paar Tropfen Essig den Stempel vom Ei und pieksen es unten an.

Den Färbesud könnt Ihr vorbereiten in dem Ihr Wasser in den Topf zu den Zwiebelschalen gebt und es aufkocht. Die Eier werden dann in den sanft siedenden Sud gegeben und mitgekocht. Der Ostereier-Färbe-Sud sollte die Eier alle bedecken.
Wenn Ihr eine gleichmäßige Färbung haben wollt, könnt Ihr die Ostereier öfter vorsichtig mit einem Löffel im  Bad bewegen, sonst bekommen sie durch die Zwiebelschalen, die sich ans Ei schmiegen eine Zeichnung.

Zum testen, ob Euch die Färbung gefällt nehmt zwischendurch immer mal ein Ei raus. Gefällt Euch die Farbe, so nehmt die Eier raus und laßt sie trocknen. Für besonders schönen Glanz könnt Ihr sie mit einer Speckschwarte abreiben, oder einfach mit etwas Speiseöl einreiben.

Sehr schön kombinieren lassen sich die selbst gefärbten Eier auch mit kleinen gesprenkelten Wachteleiern, die es manchmal um Ostern herum im Supermarkt gibt. Diese kleinen Eier kann man genauso kochen wie die großen.

Am Gründonnerstag könnt Ihr die Eier dann klassisch mit viel "Frankfurter Grüner Sauce" - einst Goethes Lieblingsgericht - direkt aus dem Körbchen verspeisen Lächelnd

Ein Rezept für die "Grie Soß" findet Ihr hier: http://eatdrinkcooking.blogspot.de/2012/09/gruene-sosse.html

Zurück